Pflege

Pflege

Der Bolonka ist ein langhaariger Hund und bedarf der regelmäßigen Pflege.

    Reinigung der Augen mit warmen Wasser oder einer Lotion
    Säuberung der Ohren
    Kontrolle der Krallen
    und natürlich der Pflege/Kämmen des Fells

Gewöhn den Hund früh daran sich kämmen zu lassen (meine Welpen bekommen das schon in der Babystube mit)
Sei dabei liebevoll, konsequent. Es hilft, immer das gleiche Ritual zu haben, also immer der gleiche Platz, die gleiche Unterlage, die Kämmtasche, viel Lob und streicheln zwischendurch und natürlich zum Abschluß ein Leckerlie.

Kämm mit einer Bürste, am Besten mit einer ActiVet Bürste, den Hund Partieweise durch, achte darauf auch wirklich bis auf die Haut zu kämmen sonst bilden sich unschöne Verfilzungen. Geh sorgfältig vor. Die Haare in den inneren Augenwinkeln sollte kurz gehalten werden, damit es nicht in die Augen piekst.

Der Schnitt (wie es mir gefällt)

Grundsätzlich ist der Bolonka ein langhaariger Hund.

Nicht geschnitten werden sollten Rute und die Ohren. Sie sind der Schmuck des Bolonka. Wenn überhaupt, bitte nur „in Form“ bringen, also die Konturen begradigen.

Bei meinen Hunden schneide ich das Fell selbst. Einfach aus dem Grunde, weil ich so besser die Möglichkeit habe das Haar in der von mir gewünschten Länge zu halten. Gehst du zu einem Hundefriseur nimm doch einfach ein Bild mit, wie er deinen Vorstellungen nach auszusehen hat.

Das Fell des Bolonkas sollte von der Länge her am ganzen Körper gleichmäßig sein. Am Besten gelingt dies, wenn du die gewünschte Länge zwischen Zeige- und Mittelfinger nimmst und nur etappenweise das darüber stehende Haar mit einer Effilierschere abschneidest.

Die Beine, sowie die Pfoten schneide ich auf die gleiche Art und Weise. Die Krallen sollten auf jeden Fall bedeckt bleiben! Achte darauf die Beine nicht zu kurz zu schneiden, lieber etwas länger lassen, dein Bolli sieht sonst aus wie ein Storch im Salat.

Der Kopf wird eher etwas rundlich geschnitten, um das Niedliche hervorzuheben.

Um die Schnauze herum das Fell auch rundlich etwas kürzen.

Ich selbst kürze das Fell ca. alle 6 Monate. Öfter schneide ich allerdings das Haar um die Augen herum,
damit die Bollis gut gucken können und nichts in die Augen piekst.